Grüne Erfolge in Regierungs- und Grossratswahlen

Die kantonalen Wahlen haben den Grünen im Wahlkreis Mittelland-Nord zusätzliche Stimmen eingebracht: Mit einem gewachsenen Wählerinnen- und Wähleranteil von 9,9 Prozent (2014: 9,0) konnten die Grünen die Wiederwahl ihrer beiden bisherigen Grossräte Bruno Vanoni (Zollikofen) und Thomas Gerber (Hinterkappelen) sichern. Auch die beiden jungen Spitzenkandidatinnen der grünen Liste 7, Elisabeth Dubler (Uettligen) und Carole Klopfstein (Muri) haben sehr gute Stimmenzahlen erreicht.

Die Grünen Mittelland-Nord danken allen Wählerinnen und Wählern für die verstärkte Unterstützung einer ökologischen, sozialen und offenen Politik, die auch mit der glänzenden Wahl der grünen Nationalrätin Christine Häsler in den Regierungsrat zum Ausdruck gekommen ist. Herzliche Gratulation an Christine Häsler, die mehr Stimmen gemacht hat als ein bisheriger, Sozialabbau praktizierender Regierungsrat!

Ein besonderes Dankeschön gebührt allen, die sich – trotz verbreitetem politischem Desinteresse – für die Wahlen engagiert haben, insbesondere den weiteren Kandidierenden auf der Liste der Grünen. Dank dem gemeinsamen Engagement von elf Frauen und elf Männern haben die Grünen im ganzen Wahlkreis Mittelland-Nord ihren Wählerinnen- und Wähleranteil um fast zehn Prozent steigern können. Der grüne Anteil konnte übrigens auch (trotz bedauerlichem Sitzverlust in der Stadt Bern) im ganzen Kanton Bern erhöht werden!

Besonders erfreulich ist der grosse Stimmenzuwachs für die Grünen in den Gemeinden Bolligen, Bremgarten, Muri-Gümligen, Ostermundigen und Worb. Sehr gute Ergebnisse konnten die Grünen auch (wieder) in den Gemeinden Ittigen, Kirchlindach, Münchenbuchsee, Wohlen und Zollikofen erreichen, wo der Wählerinnen- und Wähleranteil über 10 Prozent liegt.

Trotz gesunkener Wahlbeteiligung haben mehr Bernerinnen und Berner grün gewählt – ein gutes Zeichen dafür, dass es jetzt – nicht nur in der Natur, sondern auch in der Politik – wirklich und weiterhin grünt!

Die Wahlresultate im Detail (ganzer Wahlkreis und einzelne Gemeinden): auf der Webseite des Kantons Bern