Stellungnahme zur Mobilitätsstrategie 2040 der Regionalkonferenz: überarbeiten für den Klimaschutz!

Die Grünen Mittelland-Nord haben eine detaillierte Stellungnahme zum Entwurf der Regionalkonferenz Bern-Mittelland für eine neue Mobilitätsstrategie erarbeitet. Diese „Mobilitätsstrategie Region Bern-Mittelland 2040“ ist weitgehend erarbeitet worden, bevor die Klimastreik-Bewegung die Politik auf kommunaler, kantonaler und eidgenössischer Ebene dazu gebracht hat, sich zu zusätzlichen Anstrengungen für einen verstärkten Klimaschutz zu bekennen. Die Grünen Mittelland-Nord haben die Regionalkonferenz Bern-Mittelland deshalb aufgefordert, die Mobilitätsstrategie zu überprüfen und zu überarbeiten. Stossrichtung, Vision, Ziele und Massnahmen der Mobilitätsstrategie müssen konsequent auf verstärkten Klimaschutz ausgerichtet werden. Dies erfordert zusätzliche Anstrengungen im Bereich der bisherigen 3-V-Strategie: Verkehr vermeiden, Verkehr verlagern (auf öV, Fuss- und Veloverkehr) und Verkehr menschen- und umweltverträglich abwickeln. Die im Strategieentwurf als viertes V vorgesehene neue Stossrichtung des Vernetzens soll nicht an erster Stelle eingefügt werden, sondern an vierter Stelle in den Dienst der bisherigen drei V gestellt werden – dies mit dem Ziel, das (auch digitale) Vernetzen der verschiedenen Verkehrsmittel so zu steuern, dass es sich zugunsten des Klimaschutzes auswirkt – und nicht zu dessen Nachteil!

Die vollständige Stellungnahme im Wortlaut: GMN_Mobilitätsstrategie_Mitwirkung

Die Informationen der Regionalkonferenz Bern-Mittelland zur Mobilitätsstrategie 2040 auf ihrer Webseite